Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB’s) für die Vermietung der Ferienwohnungen und Monteurzimmer durch

Björn & Jeanette Erath – Mühlotrstr.58, 71364 Winnenden(im Folgenden „Vermieter“ genannt)

 

Die nachfolgenden Regelungen gelten grundsätzlich mit Vertragsabschluss für die in der Buchungsbestätigung genannte Ferienwohnung als vereinbart. Die AGB’s stehen im Internet unter

www.winnenden-ferienwohnung.de zum Download zur Verfügung oder werden gern auch auf Anfrage per Post /Mail / Fax versendet.

 

Details und die vollständige Ausstattung entsprechen den Angaben der Internetseite: www.winnenden-fereinwohnung.de

 

  1. Vertragsabschluss (Mietvertrag)

Mit der verbindlichen Buchung einer Ferienwohnung über den Vermieter, die per Internet, aber auch

schriftlich oder telefonisch erfolgen kann, kommt es zu einem entsprechenden Vertragsabschluss, der wirksam wird, wenn sämtliche geforderten Angaben vorliegen und die schriftliche Bestätigung zur Buchung durch den Vermieter erfolgte. Das Vertragsverhältnis gilt als aufgehoben, wenn - wie in Ziffer 2 formuliert - die Zahlungsfristen nicht eingehalten werden.

 

  1. Zahlung des Vertragspreises

Die Vertragsparteien schließen ausdrücklich die Zahlung des Miet-/Nutzungspreises mittels

Verrechnungsscheck aus.

 a. Zahlungsfristen

Bitte beachten Sie, dass 50% der Gesamtrechnungssumme sofort zur Zahlung fällig sind, erste nach Geldeingang erfolgt die tatsächliche Buchung. Bei Barzahlung ist Ihre Buchung telefonisch oder schriftliche immer eine fixe Buchung. (Sollte die Anzahlung nicht innerhalb von 7 Tagen nach Rechnungsstellung auf unserem Konto eingehen, erlischt die Reservierung). Die Restsumme ist spätestens 7 Tage vor Anreise fällig. Eine Barzahlung ist nur noch in Ausnahmefällen und während unseren Geschäftszeiten möglich.

 

  1. Bezug des Mietobjektes (Anreise)

Das Mietverhältnis beginnt am Anreisetag mit der Übernahme der Ferienwohnung ab 16.00 Uhr und

endet am letzten Tag, wenn nichts anderes vereinbart ist, um 10.00 Uhr.

 

  1. Schlüssel

Dem / den Mieter/n sind am Anreisetag nach Vorlage der Buchungsbestätigung die Schlüssel für das

Mietobjekt auszuhändigen. Bei Verlust eines Schlüssels ist dies umgehend zu melden. Die Kosten für die notwendige Auswechslung des Schließsystems sind vom Mieter zu übernehmen.

 

  1. Abreise

Am Abreisetag ist die Ferienwohnung, sofern keine andere Vereinbarung getroffen wurde, bis 10.00

Uhr dem Vermieter oder einer von ihm beauftragten Person in einem ordnungsgemäßen, gereinigten

Zustand (Endreinigung ausgenommen), gemäß dem vereinbarten Abreden zurückzugeben. Türen und Fenster sind zu schließen. Sämtliche Schlüssel sind persönlich auszuhändigen. Dem Vermieter oder dessen Beauftragten steht das Recht einer detaillierten Kontrolle und etwaigen Durchführung einer Abnahmehandlung zu. Etwaige Mängel und Unvollständigkeiten sind schriftlich und mit Bilder festzuhalten.

 

  1. Personen

Das Mietobjekt wird nur für die vertraglich vereinbarten Personen laut Buchung zur Verfügung gestellt.

Nachträgliche Änderungen bedürfen einer schriftlichen Erlaubnis des Vermieters. Dies gilt insbesondere für Übernachtungen weiterer Personen. Für den Fall von Zuwiderhandlungen ist der Vermieter berechtigt, die nicht in der Buchung aufgeführten Personen vom Feriengrundstück zu verweisen. Im Übrigen können Zuwiderhandlungen etwaige Schadenersatzansprüche begründen.

 

  1. Haustiere, Rauchen

Das Mitbringen von Haustieren ist nur in Absprache mit dem Vermieter erlaubt. Dies gilt auch für die

Besucher der Mieter. Innerhalb der Ferienwohnungen sowie innerhalb der Gebäude ist das Rauchen

generell nicht gestattet.

  1. Instandhaltung der Ferienwohnungen

Der/die Mieter verpflichtet/verpflichten sich, die gemieteten Räumlichkeiten samt Inventar pfleglich zu behandeln und vor jeglichen Schäden zu bewahren. Während der Mietzeit entstandene Schäden an der Ferienwohnung und auf dem Wohngrundstück bzw. Fehlbestände am Inventar hat der Mieter zu ersetzen, es sei denn, er weist nach, dass ihn selbst oder die ihn begleitenden Personen an der

Entstehung des Schadens oder des Fehlbestandes kein Verschulden trifft. Feststellungen zur

Unvollständigkeit des Inventars oder bestehender bzw. eingetretener Mängel am Mietobjekt hat der

Mieter unverzüglich dem Vermieter anzuzeigen, anderenfalls stehen dem Vermieter darauf beruhende Ersatzansprüche zu.

 

  1. Pflichten des Vermieters

Mit dem wirksamen Abschluss des Vertrages ist der Vermieter zur vertragsgerechten Bereitstellung und Übergabe des Mietobjektes verpflichtet. Sollte trotz aller Sorgfalt des Vermieters bzw. durch vom Vermieter nicht zu vertretende Umstände (Unwetterkatastrophen, Brand, Explosion, Schäden am Haus, Wasserschaden, unvorhergesehen renovierungsarbeiten, bei Neu- oder Umbau- die nicht Planmäßige Fertigstellung durch externe Firmen, Vandalismus etc.) die Ferienwohnung nicht, wie vereinbart durch den Mieter genutzt werden können, haftet der Vermieter ausschließlich in Höhe des vereinbarten und gezahlten Mietpreises. Der Vermieter haftet nicht für Schäden, die außerhalb seines Verantwortungsbereiches liegen.

 

  1. Rückabwicklung des Vertrages

Für den Fall des Rücktrittes hat der Mieter folgenden Aufwendungsersatz gegenüber dem Vermieter zu

entrichten:

bis 49 Tage vor Mietbeginn: 10 % des Mietpreises 
bis 35 Tage vor Mietbeginn: 30 % des Mietpreises 
bis 21 Tage vor Mietbeginn: 60 % des Mietpreises 
bis 14 Tage vor Mietbeginn: 90 % des Mietpreises 
ansonsten (später als 14 Tage vor Mietbeginn) 100 % des Mietpreises

 

Maßgebend ist der Eingang der schriftlichen Rücktrittserklärung beim Vermieter.

 

Für den Fall eines Rücktrittes und einer aber möglichen und zeitgleichen Umbuchung haftet der Mieter mit einem Pauschalbetrag für die notwendig angefallenen Bearbeitungskosten in Höhe von 50,-€ zuzüglich eventuell angefallener Inserats Kosten. Die vorzeitige Abreise des Mieters, die dem Vermieter anzuzeigen ist, berechtigt diesen nicht zur Geltendmachung von Rück- oder Schadenersatzforderungen. Der Mieter schuldet auch für diesen Fall den vereinbarten Mietzins.

 

  1. Nutzungsregeln

Für die Nutzung des DSL-Internetzugangs über WLAN sind zusätzlich die „WLAN - Nutzungsregeln“ zu berücksichtigen.

 

  1. Gerichtsstand

Für etwaige Streitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis ist das zuständige Amtsgericht in Waiblingen zuständig.